Katastertechnik

wird an einem Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung ausgebildet

Die Ausbildung findet im dualen System statt, das bedeutet eine optimale Verzahnung von Theorie und Praxis. Dazu gehört die Ausbildung am Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung und der Unterricht an der Berufsschule in München.

Nach dem ersten Ausbildungsjahr erfolgt eine Zwischenprüfung und am Ende des dritten Ausbildungsjahres die Abschlussprüfung.

Nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung ist die Übernahme in das Beamtenverhältnis mit Einstieg in der 2. Qualifikationsebene vorgesehen. Hierzu absolvieren Sie einen einjährigen Vorbereitungsdienst und schließen diesen mit der Anstellungsprüfung ab.
Faltblatt zur Einstellung (pdf, 472 kB)
Merkblatt zum Dienstanfängerverhältnis (pdf, 31 kB)
Beihilfe für Berufsanfänger (pdf, 27 kB)

  • fundierte Berufsausbildung
  • vorgesehener Berufseinstieg als Beamtin/Beamter in der 2. Qualifikationsebene
  • alle Vorteile des öffentlichen Dienstes
  • sicherer Arbeitsplatz
  • abwechslungsreiche und zukunftsorientierte Aufgaben
  • gute Entwicklungs- und Aufstiegschancen

Ihre Voraussetzungen

für eine Einstellung an einem Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung

Schulische Vorbildung:

mittlerer Schulabschluss oder qualifizierender Abschluss der Mittelschule mit
Mindestnote befriedigend in den Fächern Mathematik und Deutsch

Das bringen Sie mit:

  • deutsche oder EU-Staatsbürgerschaft
  • gesundheitliche und persönliche Eignung
  • Interesse an digitalen Medien
  • Teamfähigkeit
  • mathematisches und geometrisches Verständnis
  • Offenheit für Kundenkontakte

Ihr Tätigkeitsfeld

an einem Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung

  • Führung von Grundstücksdaten im Amtlichen Liegenschaftskatasterinformationssystem (ALKIS)
  • Erstellung von Dokumenten für notarielle Verträge zur Sicherung des Eigentums an Grund und Boden
  • Vorbereitung von Daten für die Grundstücksvermessungen im Außendienst
  • Durchführung katastertechnischer Berechnungen
  • Bearbeitung von Bodenordnungsmaßnahmen
  • Zusammenarbeit mit anderen Behörden und Dienststellen
  • Betreuung von Kunden und Beratung von Antragstellern in Vermessungsangelegenheiten

Einstellung 2019

an den einstellenden Ämtern

Senden Sie uns:

- Ihren ausführlichen Lebenslauf
- Schulabgangszeugnis (liegt das Schulabgangszeugnis zur Bewerbung noch nicht vor, bitte das letzte Zwischen- oder Jahreszeugnis.)
- Zeugnisse über eine etwaige fachliche Schulbildung, berufliche Ausbildung oder sonstige Tätigkeiten

Jetzt bewerben!
Ihre Bewerbung richten Sie bitte direkt an die einstellenden Ämter
(s. Faltblatt zur Einstellung und Liste)!

Einstellungstermin: 01.09.2019

Bewerbungsschluss:
31. August 2018

Ansprechpartner:

Ihr Amt für Digitalisierung,
Breitband und Vermessung (s. Faltblatt zur Einstellung)


oder
Landesamt für Digitalisierung,
Breitband und Vermessung
Herr Josef Wiedmann
Tel. 089/2129-1522
E-Mail: Josef.Wiedmann@ldbv.bayern.de

An folgenden Ämtern für Digitalisierung, Breitband und Vermessung stellen wir 2019 ein!
ADBV Abensberg
ADBV Aschaffenburg
ADBV Aschaffenburg – ASt. Klingenberg a.Main
ADBV Bamberg– ASt. Forchheim
ADBV Dillingen a.d.Donau
ADBV Ebersberg
ADBV Freyung
ADBV Günzburg
ADBV Immenstadt
ADBV Ingolstadt
ADBV Landsberg am Lech
ADBV Marktoberdorf
ADBV Memmingen – ASt. Mindelheim
ADBV München
ADBV Nabburg
ADBV Neumarkt i.d.OPf.
ADBV Nürnberg
ADBV Rosenheim
ADBV Schweinfurt
ADBV Schwabach
ADBV Straubing
ADBV Traunstein
ADBV Weiden i.d.OPf.
ADBV Wolfratshausen
ADBV Wolfratshausen– ASt. Bad Tölz
ADBV Würzburg
ADBV Wunsiedel

Vergütung

Sie erhalten (Stand 2018):

eine monatliche Vergütung (brutto)* von

  • 695,96 € im 1. Lehrjahr
  • 765,55 € im 2. Lehrjahr
  • 835,15 € im 3. Lehrjahr
  • 1159,93 € im Vorbereitungsdienst

*Sie sind von der Sozialversicherungspflicht (Arbeitslosen-, Renten-, gesetzl. Krankenversicherung) befreit.

nach oben